fbpx

Warum seid ihr so teuer?

„Was kostet eine Band und warum ist die so teuer?“
Diese Frage hören wir sehr oft. 

Wir feiern doch nur mit 40 Gästen, das muss doch auch billiger gehn?
Nein, denn die Kosten, die Zeit und der Aufwand sind nicht Personen abhängig und somit immer gleich. Auch unser Equipment kostet Geld. Steuern und Sozialabgaben müssen von den Einnahmen ebenfalls gezahlt werden. Ebenso die laufenden Kosten wie Versicherungen, KFZ, etc. 

„Wie setzt sich das denn nun zusammen?“


1. Zeit – Wir sind für euch da!

Nicht nur die paar Stunden die ihr uns auf der Bühne seht und hört. Schon lange bevor ihr und eure Gäste eintreffen werdet, haben wir schon unzählige Stunden in die Vorbereitung investiert. Wir treffen uns für Vorgespräche mit euch. Wir packen unser Equipment zusammen und fahren zum Veranstaltungsort. Wir bauen Licht, Ton und Instrumente so auf das ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Wir proben Songs für euch, die ihr euch gerne wünschen würdet, dass wir sie für euch spielen sollen. Nach der Veranstaltung, wenn ihr und eure Gäste bereits zu hause seid, sind wir meist immer noch vor Ort mit dem Abbau beschäftigt. Ihr seht also. Wir haben einen sehr großen Zeit-Aufwand über die eigentliche Spielzeit hinaus. All dies ist Arbeitszeit die selbstverständlich nicht gratis ist.


2. Technik

Zeitgemäße, qualitativ hochwertige und somit auch zuverlässige Technik kostet Geld,  Für die Technik, die wir auf einer Feier dabei haben, kann man sich locker eine Doppelhaushälfte leisten. Die Technik muss natürlich ständig gewartet und modernisiert werden. Und wir legen viel Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit! Die Musiker an ihren Instrumenten machen die Musik, die Tonanlage soll dies auch vernünftig rüber bringen. Und ohne passendes Licht steht man auf der Bühne ziemlich im Dunklen, von etwaiger Verletzungsgefahr mal ganz abgesehen.

3. Steuern, Ausgaben

Der erhaltene Betrag ist nicht der Gewinn. 19% Mehrwertsteuer sind natürlich immer abzuführen. Dazu kommt natürlich noch die Einkommenssteuer, die Altersvorsorge, die Haftpflichtversicherung, Steuerberater etc. – Nicht zu vergessen: Irgendwie muss das alles ja auch zur Veranstaltung kommen… die Kosten für den PKW + Anhänger oder Transporter sind nicht zu unterschätzen. Ein Proberaum will auch bezahlt sein, ebenso wie ein Lager. Denn diese Menge an Equipment stellt man sich nicht mal eben ins Wohnzimmer.

4. Exklusivität

Ihr möchtet einen unvergessenen Abend und seid bereit, schnell 80 – 120 € pro Gast als Pauschale für Getränke und Essen zu bezahlen. Über die Kosten für das Brautkleid und über das Honorar für den Fotografen reden wir am Besten auch erst gar nicht. Schnell sind hier bis zu 2.000 € ausgegeben.

Eure Gäste kommen in dieser Konstellation nur einmal zusammen und möchten mit Euch feiern. Am Liebsten die ganze Nacht lang. Unvergesslich, sodass man sich noch lange daran erinnert. Hier gibt es keine Generalprobe oder die Möglichkeit verpatze Dinge wie beim Fernsehen einfach herauszuschneiden.  Daher solltet ihr auch bei der Musik nicht am falschen Ende sparen.

5.Fazit:
Preise vergleichen ist grundsätzlich OK. Aber nur den (niedrigsten) Preis als Maßstab zu nehmen ist sicherlich die falsche Taktik.

Erfahrung, Technik und natürlich Kompetenz und Sympathie sind ganz wichtige Kriterien die am Ende den Unterschied ausmachen werden.

Auch wenn wir am Ende nicht die richtige Band für euch sind, hoffen wir euch dennoch hier ein paar wichtige Tipps gegeben zu haben und danken euch fürs Lesen.

Eure Powerplayer 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.